Musterschutzkonzept für Kirchengemeinden

Das Musterschutzkonzept ist verbindliche Grundlage für die Schutzkonzepte der Kirchengemeinden/ Seelsorgeeinheiten in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, die bis Ende 2023 von den Kirchengemeinderäten zu beschließen sind. Schutzkonzepte, die im Sommer 2021 bereits vorhanden waren, müssen bis Ende 2024 an das Musterkonzept angepasst werden.

Das Musterschutzkonzept wird regelmäßig aktualisiert, z.B. wenn es neue Rechtsgrundlagen gibt. Die aktuell gültige Fassung ist vom April 2022.

►Musterschutzkonzept für Kirchengemeinden [docx]
►Musterschutzkonzept für Kirchengemeinden [pdf]

Die ►Anlagen zum Musterschutzkonzept für Kirchengemeinden sind in der ►offenen Gruppe "Stabsstelle Prävention, Kinder- und Jugendschutz" des Mitarbeiterportals der Diözese zu finden. Externe Personen ohne Zugriff auf das Mitarbeiterportal können diese gerne auf Anfrage erhalten.

Rahmenschutzkonzept für die Altenhilfe

Der Diözesane Runde Tisch des ►"Netzwerks Alter und Pflege" hat im November 2021 ein ►Rahmenkonzept Institutioneller Schutz für Pflegeeinrichtungen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart als Qualitätsstandard für alle Altenhilfe-Einrichtungen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart beschlossen.

Weitere Informationen und Materialien hierzu gibt es außerdem auf der ►Präventionsseite der Caritas.

Schutzkonzept im Bereich der Kirchenmusik

Das ►Schutzkonzept zur Prävention von sexuellem Missbrauch im Bereich der Kirchenmusik formuliert für die Arbeit des Amtes für Kirchenmusik und die überregionalen Aufgabenbereiche von Dekanatskirchenmusikerinnen und -musikern sowie von Regionalkantorinnen und -kantoren verbindliche Standards.

Den Kirchengemeinden wird empfohlen, dieses Schutzkonzept in den für die kirchenmusikalische Gemeindearbeit relevanten Passagen analog in ihren eigenen Schutzkonzepten zu berücksichtigen.

Broschüre Institutionelles Schutzkonzept

Die Broschüre ►"Institutionelles Schutzkonzept - Bausteine für die Umsetzung" enthält Hilfestellungen zur Analyse der Schutz- und Risikofaktoren, zur Personalauswahl oder zur Aus- und Fortbildung.