Institutionelles Schutzkonzept

Wirksame Prävention gegen sexuellen Missbrauch in einer Institution erfordert verschiedene strukturelle und personelle Maßnahmen, die aufeinander abgestimmt sind. Dies wird als "institutionelles Schutzkonzept" bezeichnet.

Die Erarbeitung des Schutzkonzepts in einer Gemeinde oder Einrichtung soll partizipativ erfolgen. Mitarbeitende sowie die Anvertrauten und ihre Angehörigen sollen beteiligt und immer wieder einbezogen werden, wenn es darum geht, das Schutzkonzept zu gestalten, zu justieren und weiterzuentwickeln.

  • Für Kirchengemeinden, verschiedene kirchliche Arbeitsbereiche sowie für den Berich Pflege liegen ►Musterkonzepte vor. Sie wurden z.T. in Pilotprojekten vorbereitet und mit Praktiker:innen und Expert:innen beraten.
  • Allgemeine Informationen haben wir 2018 in einer ►Broschüre veröffentlicht.