Musterschutzkonzept für (Gesamt-)Kirchengemeinden in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Das ►„Kirchliche Amtsblatt“ Nr. 8 vom 15.06.2021 enthält eine neue Ausführungsbestimmung über die Erstellung von Schutzkonzepten für (Gesamt-) Kirchengemeinden.
Als verbindliche Grundlage und Hilfestellung für die Kirchengemeinden und Seelsorgeeinheiten wurde ein Musterschutzkonzept veröffentlicht, das die Mindeststandards enthält, also Formulierungen zu allen gesetzlich notwendigen Regelungen und Vorschläge für die übrigen Elemente, die bearbeitet werden müssen. 

Zum Musterkonzept gehören etliche Anlagen (Formulare, Vorlagen, Checklisten …siehe Anlagenverzeichnis). Diese sind in der offenen Gruppe "Stabsstelle Prävention, Kinder- und Jugendschutz" des Mitarbeiterportals der Diözese zu finden. Externe Personen ohne Zugriff auf das Mitarbeiterportal können diese selbstverständlich gerne auf Anfrage erhalten.

Das Muster basiert auf vielen Erfahrungen aus dem ►Pilotprojekt “Schutzkonzepte in Seelsorgeeinheiten”. Es wird in regelmäßigen Abständen fortgeschrieben, z.B. wenn es neue rechtliche Bezüge oder wichtige neue Erkenntnisse gibt.

Die jeweils aktuelle Version unserer Muster-Schutzkonzept-Vorlage finden Sie im Ordner ►Schutzkonzept-Vorlagen unter Materialien & Downloads.

Antworten auf häufige Fragen zu den Workshops „Schutzkonzepte für unsere Seelsorgeeinheiten“

Für die leitenden Pfarrer und pastoralen MitarbeiterInnen in der Präventionsarbeit werden verbindliche Schutzkonzept-Workshops angeboten. Sie dienen dem Ziel, dass in den Kirchengemeinden bzw. Seelsorgeeinheiten gute, wirkungsvolle Maßnahmen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt ergriffen werden.
Hierzu gibt es ein Dokument mit Antworten auf häufige Fragen zu den Workshops.